1864 geb. als Adolf Wölfli in Bowil, Emmental/Kanton Bern/Schweiz; Maler, Zeichner;
Wölfli lebt unter sehr schweren und entwürdigenden Arbeits- und Lebensbedingungen als Verdingbub bei verschiedenen Bauernfamilien in Schangnau;1880-1890 Arbeit als Knecht und Handlanger; 1890 Verurteilung zu 2 Jahren Haft wegen pädophiler Handlungen;1892-1895 zunehmende soziale Isolierung und Vereinsamung;1895 erneuter Notzuchtversuch und Einlieferung in die Nervenheilanstalt Waldau/Bern; Diagnose: Schizophrenie; 1899 Wölfli beginnt mit Zeichnen;
1921 der Arzt und Psychiater Walter Morgenthaler veröffentlicht Monographie über Leben und Werk Wölflis: „Ein Geisteskranker als Künstler“; 1930 gest. in Waldau.
Die Roose von Goertze, 1923, 61,5 x 47 cm, Farbstifte auf Papier

Galerie Brockstedt • Mommsenstr. 59 • D-10629 Berlin • Phone +49 (0)30 - 885 05 00 • Webmaster: info@brockstedt.com